Flugpost

Flugpost Dezember 2019

Flugpost Dezember 2019

„Wenn ich manchmal gefragt werde, wie wir unsere ganzen Aufgaben in ihrer Vielfalt schaffen, die in einem Verein unserer Größe anfallen, dann sage ich: »Bei mir sammeln sich Schätze von Menschen.« Und das stimmt wirklich!“ – so leitet Renate Flach die neueste Flugpost ein, mit Worten über die, die den Verein zu dem machen, was er ist: die darin engagierten Menschen.

Einer dieser Menschen ist zum Beispiel Brigitta Cremer, die am 26. November 2019 im Fürstenzimmer des Augsburger Rathauses den Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen bekam. Oder Gisela von Taube, die zu berichten weiß, wie es ist, wenn man mit einem Patienten nur mal kurz in den Garten möchte – und dann im Aufzug stecken bleibt.

Für alle, die nicht dabei waren, schildert Angelika Bauer, Hospizbegleiterin, vom Besuch im Literaturkreis „Blattwerk“ der Stadtbücherei Augsburg. Besprochen wurde der Roman: »Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster«, von Susann Pásztor, die selbst ehrenamtliche Sterbebegleiterin ist. Der Abend har Themen ins Gespräch gebracht, über die man sonst nicht so leicht diskutiert.

Lesen Sie außerdem von Tanja Trometer, Hospizbegleiterin, vom Besuch im Krematorium, zu dem Albatros-Mitglieder im November von Herrn Celikkaya über viele fachliche Details aufgeklärt wurden: „Irgendwie war es ein seltsames Gefühl in diesem Raum zu stehen. Ich musste feststellen, dass es hier eine emotionale und eine sachliche Ebene gibt.“

Download der aktuellen Ausgabe als PDF

Flugpost Dezember 2013

Die Dezemberausgabe steht im Zeichen der Teamarbeit – sowohl im Team der Hospiz-Gruppe Albatros als auch im Netzwerk, insbesondere im Hinblick auf die Erbingung der SAPV (spezialisierte ambulante Palliativversorgung).

Ausgabe ansehen

Flugpost Juni 2013

Lesen Sie in dieser Ausgabe von der Kindertrauergruppe, den Erfahrungen eines Hospizhelfers und einer Hospizhelferin bei Ihrer ersten – gemeinsamen – Begleitung und von der Pilgerreise »gehen – trauern – wandeln«, die 2013 erstmals von Augsburg aus beginnt.

Ausgabe ansehen

Flugpost Dezember 2012

Erfahren Sie mehr zu zwei sehr großen Themen: Inwiefern beschäftigen sich die Deutschen mit Sterben und Tod, was wissen sie über Hospize und Palliativ? Diesen Fragen ging eine repräsentative Bevölkerungsbefragung nach, die wichtigsten Ergebnisse fassen wir für Sie zusammen. Und Roland Friese, Hospizhelfer und Jurist, liefert einen Denkanstoß zum schwierigen Thema der Organspende: Was hat das neue Transplantationsgesetz mit mir zu tun?

Ausgabe ansehen

Flugpost Juli 2012

Vor ungefähr 25 Jahren waren die Anfänge der Hospizidee in Deutschland. Aus diesen kleinen, hochmotivierten Gruppen, die sich rein ehrenamtlich organisiert haben, hat sich eine in den 25 Jahren riesige Hospiz- und Palliativbewegung entwickelt. Anlass, zehn Eckpfeiler der Hospizbewegung und der Hospiz-Gruppe Albatros im Speziellen nochmals vorzustellen. Eine ideale Ausgabe, um die Hospizarbeit und ihre Grundsätze kennenzulernen.

Ausgabe ansehen

Flugpost Dezember 2011

Lesen Sie neben einem Rückblick auf das Jahr 2011 der Hospiz-Gruppe einen beeindruckenden Erfahrungsbericht von Barbara Brückner über die Begleitung ihres an Magenkrebs erkrankten (und verstorbenen) Mannes Richard. »Durch die rundum kompetente Arbeit des Palliativ-Versorgungsteams bzw. durch die fürsorgliche Unterstützung der Hospizbetreuerin konnte die gesamte Familie meinen Mann auf seinem letzten Weg begleiten. Abseits jeglicher Anonymität starb mein Mann in tiefster Zufriedenheit bei uns zuhause.«

Ausgabe ansehen

Flugpost Juli 2011

Allgemeine Ambulante Palliative Versorgung (AAPV) – Anspruch, Möglichkeiten und Grenzen eines ambulanten Hospizdienstes mit Palliativberatung. Über dieses Thema informiert Sie Renate Flach, unsere Hospizleiterin. Außerdem lernen Sie von Gottfried Fuhrmann das Pauline-Fischer-Haus kennen.

Ausgabe ansehen

Flugpost zum 20-jährigen Bestehen

In der Ausgabe zum 20-jährigen Bestehen der Hospiz-Gruppe »Albatros« lesen Sie u. a. anhand von 12 Patientenaussagen über grundlegende Fragen und Richtlinien der Hospizarbeit, über die Entwicklung spannender Projekte wie der »Augsburger Palliativversorgung«, über das »Miteinander und Füreinander« in der Hospizbegleitung, über »Karrieren« bei Albatros, über Trauerbegleitung, das Diakonissenhaus und über die Entstehungsgeschichte des Bildes »Aliza«.

Ausgabe ansehen

Flugpost Dezember 2009

Erfahren Sie in dieser Ausgabe das Interessanteste vom ersten Augsburger Hospiz- und Palliativgespräch, teilen Sie einige Gedanken mit Christine Deschler vom Pflegedienst Deschler zur Zusammenarbeit mit der Hospiz-Gruppe „Albatros“, lesen Sie von ersten Hospizerfahrungen, der Begleitung von Patienten mit Schlaganfall, der Entstehung und Entwicklung des Gesprächskreises für unsere älteren Mitglieder und von einer glücklichen Gewinnerin bei der letzten Albatros-Tombola.

Ausgabe ansehen

Flugpost August 2009

Erfahren Sie in dieser Ausgabe, was eine „Tröstermaschine“ ist und lesen Sie die Erfahrungen aus einer Begleitung, der Teilnahme am Trauercafé und dem Absolvieren des Grundseminars für HospizhelferInnen.

Ausgabe ansehen

Flugpost Dezember 2008

Lesen Sie in der Flugpost vom Dezember 2008 u.a. einen Bericht von einer sehr kurzen, jedoch intensiven Begleitung, über den Zukunftspreis 2008 für die Arbeitsgemeinschaft Sektorenübergreifende Hospiz- und Palliativversorgung Augsburg und einen Erfahrungsbericht einer Wachkoma-Patientenbegleitung.

Ausgabe ansehen

 
Copyright Hospiz-Gruppe "Albatros" Augsburg e. V. - Völkstraße 24 - 86150 Augsburg - Tel: (08 21) 3 85 44 - E-Mailen Sie uns!
Powered by WordPress - RSS-Feed abonnieren (enthält keine Veranstaltungen)